10 Jahre COORETEC

2014 hat die COORETEC-Initiative ihr 10-jähriges Bestehen gefeiert. Dieses Jubiläum hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) mit einem zweitägigen Festsymposium in Berlin mit rund 150 Gästen begangen. Mit der Veranstaltung blickten die Teilnehmer auf die bisherigen Erfolge der Initiative zurück, thematisierten aber auch ihre zukünftige Ausrichtung.

Programm "10 Jahre Cooretec"

Teilnehmer des Festsymposiums 10 Jahre COORETEC während der Fachsessions

Quelle: Ralf-Uwe Limbach

Teilnehmer der Podiumsdiskussion des Festsymposiums 10 Jahre COORETEC

Quelle: Ralf-Uwe Limbach

Kuppel des deutschen Bundestags von außen

Quelle: Ralf-Uwe Limbach

Kuppel des deutschen Bundestags von innen

Quelle: Ralf-Uwe Limbach

Die Vorträge im Überblick

  • "COORETEC - Initiative zur Forschung und Entwicklung für emissionsarme fossil befeuerte Kraftwerke", Prof. Dr.-Ing. Alfons Kather (Institut für Energietechnik der TU Hamburg-Harburg)
  • "Anforderungen an einen städtischen Netzbetreiber", Dr.-Ing. Dietrich Graft (Stromnetz Hamburg)
  • "CO2-arme fossile Kraftwerke als notwendiger Beitrag zum Erfolg der Energiewende", Dr. Bernhard Fischer (E.ON Generation GmbH)
  • "Energieanlagenbau im Wandel der Dekade", Dr. Reinhard Maaß (FDBR Fachverband Anlagenbau Energie. Umwelt. Prozessindustrie.)
  • "Entwicklungslinien zum hocheffizienten und flexiblen Dampfkraftwerk", Günter Heimann (Vattenfall Europe Generation AG) und Prof. Dr. Günter Scheffknecht (Universität Stuttgart)
  • "Beiträge der Verbundforschung zur Wirkungsgrad- und Flexibilitätserhöhung von Gas-Kombikraftwerken", Armin Schimkat (Alstom) und Prof. Dr. Manfred Aigner (DLR)
  • "Perspektiven der Vergasung kohlenstoffhaltiger Energieträger", Dr. Dietmar Keller (RWE Power AG) und Prof. Dr. Bernd Meyer (TU Bergakademie Freiberg)
  • "Verbrennungsverfahren mit reinem Sauerstoff, CO2-Aufbereitung und -Transport", Prof. Dr.-Ing. Alfons Kather (Institut für Energietechnik der TU Hamburg-Harburg)
  • "Abscheidung von Kohlendioxid aus Rauchgasen", Dr. Helmut Rode und Dr. Peter Radgen (E.ON Technologies GmbH)
  • "Geologische CO2-Speicherung. Chance, Risiken, Perspektiven", Prof. Dr. Frank Schilling (Karlsruher Institut für Technologie KIT) und Dr. Ute Münch (GEOTECHNOLOGIEN)
  • "AG Turbo - Gemeinsam Forschen für innovative Turbomaschinen", Prof. Dr. Manfred Wirsum (RWTH Aachen), Heinz Knittel (MTU)
  • "Werkstoffforschung für lastflexible effiziente Kraftwerkskonzepte", Prof. Dr. Karl Maile, Dr. Axel Kranzmann, Dr.-Ing. Alfred Scholz, Prof. Dr. Lorenz Singheiser (MPA Uni Stuttgart, BAM Berlin, TU Darmstadt, Forschungszentrum Jülich)

Das BINE-Portal Kraftwerksforschung.info bietet einen ausführlichen Beitrag zum Festsymposium.